TOP Ö 3: Bericht der Ortsvorsteherin

Bemerkungen:

Die OVin berichtet über folgende Angelegenheiten:

1.         Anmeldung zur Aktion „Zukunft Dorfmitte“ mit dem Projekt „Sanierung des maroden Mauerwerkes am Wasebörnchen“ unter der Voraussetzung, dass die zuständige Verwaltung ihr Einverständnis erteilt, da es sich um eine städtische Liegenschaft handelt.

2.         Der Ortsvorsteherin liegt eine Einladung zum Runden Tisch in Bermbach seitens der evangelischen Kirchengemeinde und des Bermbacher Ortsbeirats zum gemeinsamen Thema „Quartier 4 – Gemeinsam statt Einsam“ für den 23.08.2017 vor. Wer von dem Ortsbeiratsmitgliedern daran teilnehmen möchte sollte sich bei der OVin melden.

3.         Der OVin liegt die Antwort der Verwaltung bezüglich der Mail von OBR - Mitglied Erhard Walter zur Anfrage auf die „Berichterstattung über die finanziellen Ergebnisse der Märkte“ vor. Die Antwort lautet wie folgt - Kopie aus der Mail -  vom 01.08.2017:

Guten Morgen,

Bgm. Herfurth hat meine Einschätzung bestätigt. Es werden keine detaillierten Abrechnungen herausgegeben, da dies nicht in die Zuständigkeit des Ortsbeirats fällt. Dies können Sie in der nächsten Sitzung so vertreten.

Mit freundlichen Grüßen    Peter Werner    Magistratsdirektor       Hauptamtsleiter

4.         Geschwindigkeitsüberwachung Tennweg (Antwort der Verwaltung interne Nr. 426): Der OBR bittet um erneute Überprüfung, ob nicht doch ein „Gefahrenschwerpunkt“ vorliegt. Auf dem Tennweg befinden sich zwei nicht ausgebaute Bushaltestellen und Kinder kreuzen die Straße regelmäßig auf dem Weg zur Schule. Im Bereich Einfahrt Langgasse ist die Sicht durch parkende Autos versperrt, so dass man in diesem Bereich die Fahrbahn betreten müsste, um Einsicht in den fließenden Verkehr zu nehmen.

Gleiches gilt für eine Geschwindigkeitsreduzierung an der L 3023 beim Fußgänger - Überweg zum Sportplatz. Hier gab es in der Vergangenheit schon mehrfach kleinere Unfälle am Überweg. Den Mitgliedern des Ortsbeirats sind derzeit 3 Vorfälle bekannt.

5.         Die Antwort der Verwaltung auf die Anfrage Straßenreinigung Alteburger Straße 18 & Ecke Hasselrain / Langgasse (Vorgang Nr. 408/2017) lautet wie folgt: Der Grenzverlauf der jeweiligen Grundstücke zur öffentlichen Fläche in Form der jeweiligen Straße ist eindeutig. Die Reinigungspflicht obliegt dem Anlieger.

6.         Die OVin wird die Gemeinde Waldems kontaktieren, ob dort Ablageflächen für Rasenschnitt bestehen, die auch von Heftricher Bürgern genutzt werden können.

7.         Sven Heidmann ist seit dem 17. Juli 2017 im Rahmen eines geringfügig entlohnten Beschäftigungsverhältnisses für die Friedhofspflege im Stadtteil Heftrich eingestellt.

8.         Die Vorbereitungen für das Struwwelfest am Sonntag (13.08.) sind weitestgehend abgeschlossen. Am 07.08. fand die Endbesprechung im Vereinsheim des SV Heftrich statt. Die OBR - Mitglieder werden gebeten, soweit sie sich nicht im Urlaub befinden, an der Veranstaltung teilzunehmen, um gemeinsam die Aktion „Heftricher Kreuzworträtsel“ durchzuführen.

9.         Für die Bundestagswahl am 24. September stehen die Wahlvorstände und die Beisitzer fest. Die OVin bedankt sich bei den Wahlhelfern, die ihre Zusage gegeben haben.

10.       Der OBR bittet die Verwaltung zeitnah zu prüfen, ob das Ortseingangsschild „Heftrich“ von der Langgasse auf die  L 3023 versetzt werden kann.

11.       Der OBR bittet die Verwaltung zeitnah zu prüfen, wann der verkehrsgerechte Ausbau des Fußgängerüberweges an der L 3023 erfolgen wird.

12.       Die zuständige Verwaltung wird gebeten, dem Ortsbeirat mitzuteilen, wann das Aufstellen der Schautafeln im Bereich „Alteburger“ vorgesehen ist.

13.       Der Ortsbeirat bittet die zuständige Verwaltung um einen Ortstermin bezüglich - Neuanlage von Grabreihen / Feld -  auf dem Friedhof Heftrich.