Bemerkungen:

Nach einer Frage aus dem Publikum teilt Herr Wolff mit, dass primär die Fragen des OBR beantwortet werden sollen. Laut Herr Wolff soll es Ende Januar eine Veranstaltung an 2 Tagen für die Allgemeinheit geben.

Herr Wolff stellt das Stadtentwicklungskonzept vor wobei folgende Punkte als Schwerpunkt angesprochen wurden:

-      Allgemeines

-      Die Leitsätze „Attraktive Wohnstadt“, „Natur, Landschaft und Lebensqualität“, „Hochschule, Dienstleistungen und Technologie“, „Stärkung der Infrastruktur, räumliche Ausrichtung“

-      Demografische Entwicklung bei dem sich die Stadt für Stabilisierung Plus entschieden hat und folgende Unterpunkte vorgestellt wurden:

-      Siedlungsentwicklung und Wohnen

-      Wirtschaft und Einzelhandel

-      Landschaft, Ökologie und Klima

-      Mobilität

-     Herr Wolff geht explizit auf das geplante Baugebiet „Apfelbaum“ ein und bei den maximal 5 Hektar nicht an 1541 Einwohner herankommt.  OBR-Mitglied Sven Walter stellt die Frage, dass laut eines Konzepts 40 Wohneinheiten pro Hektar entstehen sollen. Herr Wolff gibt an, dass bei dem geplanten Baugebiet eine Fläche abgezogen werden muss wie für Straßen und Begrünung. Es soll außerdem eine weitere Veranstaltung stattfinden für die Bürgerinnen und Bürger, die nicht an der Bürgerinformation am 16.11.2021 teilnehmen konnten.

 

Herr Wilz, der später hinzugekommen ist, teilt mit, dass weitere Bürgerbeteiligungen stattfinden sollen.

 

Herr Wilz stellt im Anschluss den Verkehrsentwicklungsplan mit folgenden Punkten vor:

-      Allgemeine Ziele

-      Herausforderungen

-      Prognose

-      Varianten für die Anbindung zur A3

-      Weitere modellbewertete Maßnahmen

-      Prognosenullfall wobei in Heftrich 3.900 Pkw pro Tag durchfahren und mit einer Verkehrszunahme von ca. 700 Pkw bis 2035 zu rechnen ist.

-      Verkehrsmenge Zielnetz plus

-      Fazit zum Gesamtkonzept Straßennetz

-      Herausforderungen ÖPNV

-      Herausforderungen Fußgänger und Radfahrer

-      Maßnahmenübersicht Fußgänger und Radfahrer

-      Innovation und Mobilitätsmanagement

-      Förderung Rücksicht und Miteinander

 

Herr Wilz berichtet, dass die Ortsdurchfahrt Alteburger Straße und Tennweg von Hessen Mobil in den nächsten Jahren erneuert werden soll. Die Planung erfolgt auf Grund der Bürgersteige zusammen mit der Verwaltung. OBR-Mitglied Helmut Urban teilt mit, dass man das Neubaugebiet mitberücksichtigen müsse.

 

Die OVin Alexandra Kauss beendet die Sitzung um 21:44 Uhr.