Bemerkungen:

OVin Alexandra Kauss gibt bekannt, dass das Setzen eines Pollers bei der Verbindung Pfarrberg/ Kilbachweg laut Herrn Wolf gesetzlich nicht möglich sei. Die Straße werde ausgemessen, damit diese ausgebaut werden könne. Dafür müsse man Grenzsteine versetzen.

 

Gert Meister aus dem Publikum teilt mit, dass eine Einbahnstraße entstehen solle.

Der Bürger Paul Hubbard gibt an, dass kaum Informationen von der Stadt weitergegeben werden. Die Stadt habe außerdem mitgeteilt, dass ein Poller gesetzt werde.

Pascal Gaillot habe ein ähnliches Problem. Die Stadt würde auch widersprüchliche Aussagen tätigen.

 

OBR-Mitglied Helmut Urban bringt vor, dass der Poller im OBR einstimmig beschlossen worden sei und dass man nun für längerer Zeit keine neuen Informationen erhalten habe. Er teilt mit, dass keine offiziellen Unterlagen vorlägen.

Es soll ein Ortstermin mit dem OBR, der Stadt und den Anwohner ausgemacht werden.

 

OBR-Mitglied Michael Haberstock stellt die Frage nach dem Versorgungsweg zu den Gärten sowie zu einem Plan für die Bebauung.

 

Der Bürger Gert Meister gibt an, dass er keine Information bzw. Anfrage bezüglich der Vermessung erhalten habe und er in kurzer Zeit Veränderungen vornehmen müsse. Er stellt die Frage, auf welcher Grundlagen die Vermessung stattgefunden habe.

 

OBR-Mitglied Helmut Urban teilt mit, dass der OBR damals vergessen wurde in Kenntnis zu setzen und möchte den Sachstand aufklären.

OBR-Mitglied Michael Haberstock schlägt vor, dass bei dem Termin für den Spielplatz die Dokumente für den Kilbachweg mitgebracht werden.

 

Der Bürger Jürgen Christian gibt an, dass der schnellste Weg über den Magistrat wäre.

 

Die OVin fragt die OBR-Mitglieder Erich Ruber und Anton Dostal, ob sie bei ihrem Magistratsmitglied Anfragen können. Diese stimmen zu. Die OVin möchte allerdings an der Idee des Termins festhalten.

OBR-Mitglied Anton Dostal wird beim Magistratsmitglied anfragen.

 

Die Sitzung wurde von 19:17 Uhr bis 19:39 Uhr unterbrochen, um interessierte Bürger zu hören.