2. Änderung der Satzung der Stadt Idstein über die Wasserversorgung - Wasserversorgungssatzung

Betreff
2. Änderung der Satzung der Stadt Idstein über die Wasserversorgung - Wasserversorgungssatzung
Vorlage
076/2017
Art
Beschlussvorlage

Beschluss:

Die 2. Änderung der Satzung der Stadt Idstein über die Wasserversorgung -Wasserversorgungssatzung- wird gemäß Anlage zur Drucksache beschlossen.

Begründung:

Im Zusammenhang mit dem Einbau der fernauslesbaren Wasserzähler ist es notwendig, die Satzung der Stadt Idstein über die Wasserversorgung –Wasserversorgungssatzung- zu ändern.

Die Änderung betrifft den § 10 Messeinrichtungen sowie § 11 Ablesen.

Im § 10 wird ein neuer Absatz eingefügt. Darin wird die Möglichkeit der Installation der fern­auslesbaren Wasserzähler auf den Grundstücken geschaffen. Im § 11 werden das Ablesen und Auslesen dieser Zähler geregelt.

Die bisher verwendeten mechanischen Wasserzähler wurden regelmäßig alle sechs Jahre wegen Ablaufs der Eichfrist ausgetauscht. Die neuen fernauslesbaren Wasserzähler enthalten keine beweglichen Teile, sind also frei von Verschleiß und können somit bis zu 15 Jahre (Lebensdauer der fest eingebauten Batterie) in Betrieb bleiben.

Durch den Tausch der Wasserzähler entstehen den Grundstückseigentümer keine Sonderkosten. Wie die herkömmlichen mechanischen Zähler sind auch die neuen Zähler Eigentum der Stadtwerke. Die Grundstückseigentümer werden wie bisher eine Zählergebühr zahlen müssen, die nicht höher als die bisherige sein dürfte. Die höheren Anschaffungskosten der Wasserzähler werden durch die längere Nutzungsdauer kompensiert.

Mit dem Einbau der fernauslesbaren Wasserzähler entfällt für die Grundstückseigentümer die jährliche Übermittlung von Zählerständen. Diese werden von der Stadtwerke in der Regel einmal pro Jahr – und zwar zum 31. Dezember – per Funksignal von der Straße aus abgerufen. Durch diese Art der Erfassung und Weiterverarbeitung von Zählerdaten sind Ablese-, Übermittlungs- und Erfassungsfehler so gut wie ausgeschlossen.

Weiterhin ist eine schnellere Ermittlung von Wasserverlusten wie Leckagen und Rohrbrüchen durch die Funkübertragung möglich und dadurch die Minimierung von Wasserverlusten unterstützt.

Anlagen:

2. Änderung der Satzung der Stadt Idstein über die Wasserversorgung –Wasserver­sorgungs­satzung